Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Mehr

Regionalität

So nah - so frisch - so lecker

So schmeckt ihre Region – EDEKA setzt auf Regionalität

Jede Region hat ihren ganz eigenen Geschmack. Damit dieser auf Ihren Teller kommt, setzten wir unter anderem auf regionale und lokale Produkte.

Die Region Hannover hat einiges an Kulinarischem zu bieten: In der Stadt gebrautes Bier, Gin mit Botanicals von Wiesen und aus Wäldern in Niedersachsen oder das Fleisch von Metzgern aus Hannover und Umgebung – die Produkte aus unserer Region schmecken und haben eine ausgezeichnete Qualität. Bio und DLG-geprüft (DLG = Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) sind Prädikate, die viele dieser Lebensmittel tragen.

Etliche regionale Lieferanten beliefern uns seit und pflegen somit einen engen und vertrauensvollen Kontakt. Die Kommunikation mit dem Erzeuger, die Regionalität der Produkte und vor allem die Nähe zum Verbraucher ist für uns besonders wichtig.

Was verstehen wir
unter Regionalität?

Zunächst einmal sind regionale Lebensmittel Nahrungsmittel, die in derselben Region erzeugt und verbraucht werden, in der sie verkauft werden. Regionalität im Lebensmittelhandel vereint bei uns unterschiedliche Charakteristika: Wir setzten in unserer regionalen Wertschöpfungskette auf Saisonalität und kurze Transportwege. Gleichzeitig ist uns die Förderung der regionalen Wirtschaft enorm wichtig.

Saisonalität

Ein wesentlicher Faktor für unser Verständnis von Regionalität, ist die Saisonalität. Saisonale Lebensmittel wie Obst und Gemüse aus der Region, sind nur in bestimmten, naturgegebenen, jahreszeitlichen Abschnitten im Handel erhältlich. Saisonale Lebensmittel besitzen ein optimales Aroma, weil sie zur Saison - also reif - geerntet und praktisch direkt nach der Ernte gegessen werden. Sie sind vollständig entwickelt und stecken somit voller Nährstoffe, wie wertvollen Antioxidantien.

Kurze Transportwege

Der kurze Lieferweg zwischen der Produktionsstätte und dem Lebensmittelhändler ist ein elementares Merkmal, das bei vielen Lebensmitteln die Regionalität kennzeichnet. Vom Gemüsefeld, der Molkerei oder der Fleischerei aus dem Raum Hannover bis zur nächsten Filiale von EDEKA Wucherpfennig ist es nicht weit. Durch die kurzen Transportwege haben die regionalen Lebensmittel eine besondere Frische und einen regionalen Charakter im Geschmack. Ein weiterer positiver Aspekt: Der CO2-Ausstoß wird durch kürzere Transportwege reduziert – ein wichtiger Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz.

Förderung der regionalen Wirtschaft

Das Einkaufen von regionalen Lebensmitteln bedeutet nicht nur frische, saisonale Produkte zu konsumieren, sondern gleichzeitig regionale Betriebe zu unterstützen und somit die Arbeitsplätze in Ihrer Region zu sichern. Regionalität ist zudem eine Art Gegenbewegung zur Globalisierung und somit ein Trend, der die Bindung zur eigenen Region und damit örtliche Strukturen stärkt. Positiver Zusatzeffekt: Auf diese Weise können alle Konsument*innen mit ihrem Kaufverhalten dazu beitragen, den ökologischen Fußabdruck zu verkleinern.